Zukunftsvisionen2017 – Festival für zeitgenössische Kunst

Vom 20. – 27. Mai finden in Görlitz unterm dem Motto illusionen.verfallen die Zukunftvisionen2017 – Festival für zeitgenössische Kunst im ehem. Kaufhaus Totschek in der Steinstraße 2 – 5 statt. Eine Woche lang werden 20 Künstler*innen in Görlitz ihre Werke ausstellen oder an einzelnen Abenden im Rahmen des bunten Programms performen. Ich werde mit 2 großformatigen Arbeiten (»Mall II« und »Großes Picknick«) und einer mittelformatigen Arbeit (»Café«) vertreten sein. Ausstellungsführungen finden an allen Tagen der Festivalwoche statt, in Deutsch, Englisch und Polnisch.

Öffnungszeiten und Preise der Ausstellung:

20 Mai: 17 – 20 Uhr
21. Mai: 11 – 19 Uhr
22. – 24. Mai: 14 – 19 Uhr
25. und 26. Mai: 11 – 19 Uhr
27. Mai: 11 – 20 Uhr

Tageskarte: 5,- Euro; ermäßigt: 3,- Euro

Poster Mall2_web

Veröffentlicht in Gruppenausstellung

ArtGenossen – Das Tier und wir

ArtGenossen_4_web

ArtGenossen – Das Tier und wir
Städtische Galerie Fähre, Altes Kloster Bad Saulgau
7. April bis 11. Juni 2017

Elliott Erwitt
Pavel Feinstein
Gary Heery
Rudi Hurzlmeier
Gerold Jäggle
Hartmut Kiewert
Thomas Nolden
Bruno Pontiroli
Thomas Putze
Hermann Schenkel
Volker Sonntag
William Wegman

Von Dürers Feldhase über Anton Braiths Schafe und Rinder bis Franz Marcs blaue Pferde: Seit der Renaissance gehören Tierdarstellungen wie Porträts, Landschaften oder Stillleben zum festen Repertoire der gegenständlichen Malerei. Und auch in der zeitgenössischen Kunst hat das Tier nichts von seiner Faszination verloren – im Gegenteil: Spiegeln sich in ihm doch alle möglichen Sehnsüchte, Projektionen und Mythen des modernen Menschen.
Die Ausstellung präsentiert einen Querschnitt aktueller Positionen aus Malerei, Zeichnung, Fotografie und Plastik, die sich auf jeweils ganz individuelle Weise mit dem Thema Tier bzw. dem Verhältnis Tier-Mensch beschäftigen. Das Spektrum reicht dabei von nachdenklich-kritisch bis ironisch-skurril und spiegelt auf eindrückliche aber auch unterhaltsame Weise die Vielfalt zeitgenössischer künstlerischer Ansätze.

Gezeigt werden Arbeiten von südwestdeutschen Künstlern wie Hermann Schenkel, Gerold Jäggle, Thomas Putze, Volker Sonntag und Thomas Nolden über Rudi Hurzlmeier (München) Hartmut Kiewert (Leipzig), Pavel Feinstein (Berlin) und Bruno Pontiroli (Paris) bis hin zu den international renommierten Fotografen William Wegmann (New York), Gary Heery (Australien) und Elliott Erwitt (New York).

Öffnungszeiten: Di – So, Feiertag 14 – 17 Uhr

Veröffentlicht in Ausstellung, Gruppenausstellung

Frühlingsrundgang der Spinnerei

Am Samstag, den 29.04. (11 – 18 Uhr) und Sonntag, den 30.04.2017 (11 – 16 Uhr) findet wieder der große Frühjahrsrundgang der Spinnerei statt. Zusammen mit Kathin Henschler werde ich wieder ein paar neue Arbeiten zeigen.

Wir freuen uns auf Euch!

ATELIER HENSCHLER KIEWERT
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistraße 7
Halle 18 (Eingang 18A, 2 OG)
04179 Leipzig

rundgang mai 2017 rundgang mai 2017_2_web

lazy afternoon II_wip

Veröffentlicht in Allgemein

SIMULACRI

EL Simu-2

In der Kunsthalle Faust Hannover

Multimedia-Projekt von Künstlerinnen und Künstlern aus Leipzig und Hannover.

Beteiligte Künstlerinnen
und Künstler:

aus Leipzig:
Undine Bandelin
Marek Brandt
Carsten Busse
Hartmut Kiewert
Norbert Meissner
Jens Pfuhler (Leipzig),

aus Hannover:
Helmut Hennig
Magda Jarzabek
Hanno Kübler
Rüdiger Stanko

Ausstellungsdauer: Sonntag, 30. April, bis Sonntag, 28. Mai 2017
Vernissage: Samstag, 29. April, 19 Uhr

Öffnungszeiten: Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro
Beim Internationalen 1. Mai-Fest ebenfalls geöffnet.

Kunsthalle Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Eine Ausstellung des Kunstvereins Kunsthalle Hannover e.V.
www.kunsthalle-hannover.de

Inhaltliche Klammer des künstlerischen Austausches zwischen Leipzig und Hannover ist der als Ausstellungstitel gewählte Begriff Simulacri in all seinen Facetten, wie er sich auch als Intention in zeitgenössischen, konzeptuell-künstlerischen Strategien wiederfinden lässt. Ein Simulacrum rekonstruiert seinen Gegenstand neu durch Selektion und Neukombination. Es entsteht eine “Welt, die der ersten ähnelt, sie aber nicht kopieren, sondern einsehbar machen will” (Roland Barthes).

Ein begleitendes Kunstvermittlungsprogramm bietet als Podiumsdiskussion ein “Künstlergespräch” sowie mehrere Workshops und Führungen, um die Besucherinnen und Besucher bei ihrer Erforschung des Simulierten zu unterstützen.

Veröffentlicht in Gruppenausstellung

Crossing / work in progress

»Crossing«, 250 x 380 cm, Öl auf Leinwand

Veröffentlicht in Allgemein

Tierbefreiung in Kunst, Comics und Streetart

Vom 07. bis 09.02.2017 macht die Gruppe Animal Liberation Uni Bremen eine Ausstellung zu Tierbefreiung in Kunst, Comics und Streetart.
Ort: Glashalle der Uni Bremen, Bibliothekstraße 1, 28359 Bremen
Neben Arbeiten von Der Artgenosse und Fjodorr sind auch Drucke von einigen meiner Bilder zu sehen.

Hier der Link zur Facebookveranstaltung: https://www.facebook.com/events/621456111375411/

poster_herbst_web_matt

Veröffentlicht in Gruppenausstellung

Winterrundgang der Spinnerei

Spontan haben wir uns entschlossen zum Winterrundgang an diesem Samstag, den 14.01.2017 (11 – 20 Uhr) einige neue Arbeiten im Atelier von Kathin Henschler zu zeigen.

Wir freuen uns auf Euch!

ATELIER HENSCHLER KIEWERT
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistraße 7
Halle 18 (Eingang 18A, 2 OG)
04179 Leipzig

teppich-iii_work-in-progress4web
Work in Progress: „Teppich III“

Veröffentlicht in Allgemein

Einige Fakten

einige fakten

Seit Aufruf dieser Seite geschlachtet [weltweit]:

The Animal Kill Counter: Basic Version << ADAPTT :: Animals Deserve Absolute Protection Today and Tomorrow

0 Meerestiere
0 Hühner
0 Enten
0 Schweine
0 Kaninchen
0 Truthähne
0 Gänse
0 Schafe
0 Ziegen
0 Kühe und Kälber
0 Nagetiere
0 Tauben und andere Vögel
0 Büffel
0 Hunde
0 Katzen
0 Pferde
0 Esel und Maultiere
0 Kamele

[Basierend auf Statistiken der Food and Agriculture Organization of the United Nations aus dem Jahr 2003. Die tatsächlichen Zahlen heute sind sicherlich noch höher. Die Anzahl der getöteten Meerestiere sind Schätzungen, da die Fänge in Tonnen und nicht in Individuen gezählt werden.]

Newsletter abonieren

Kampagnen

Sag Nein zu Milch