Lange Nacht der Museen Ludwigshafen, KulTurm

LEBEN UND LEBEN LASSEN
Hartmut Kiewert
Roland Straller Franz Albert

20. April 2013 • 19 – 02 Uhr KulTurm  Rollesstrasse 14  67063 Ludwigshafen

ausstellungsansicht_kulturm1web ausstellungsansicht_kulturm2web

Pferdefleisch in der Lasagne, Gift im Futtermittel, Gammelfleisch in der Kühltheke? Lebensmittelskandale werfen Fragen nach dem guten Leben auf. Menschen wollen gesunde Lebensmittel und dass die dafür gehaltenen „Nutztiere“ ein anständiges Leben hatten.

Doch die regelmäßig ans Licht tretenden Skandale sind nur die Spitze des Eisbergs und dies auch nur aus anthropozentrischer Perspektive. Für die Tiere gibt es kein gutes Leben in der so genannten Lebensmittelveredelungsindustrie. Sie werden in diesem System entsubjektiviert, zu Produktionsfaktoren gemacht und milliardenfach getötet.

Wäre es nicht an der Zeit ein gutes Leben einzufordern – für Menschen und für Tiere?

Diese Position vertreten zumindest die Künstler Hartmut Kiewert und Roland Straller. Zusammen mit Metallskulpturen von Franz Albert zeigt der kulTurm deren neuesten Arbeiten zur Langen Nacht der Museen unter dem Titel LEBEN UND LEBEN LASSEN.

In den Arbeiten des Malers Hartmut Kiewert bahnt sich die Utopie einer tierausbeutungsfreien Gesellschaft ihren Weg ins Bild. Aus den Mastanlagen befreit, betreten Schweine den Bildraum. Brachial, aber nicht ohne subtilen Humor vorgetragen, sind auch Arbeiten, welche den Ursprung von Schnitzel und Milchshake thematisieren, zu sehen.
_
Die allgegenwärtige Artarroganz des Menschen – der Speziesismus – wird auch von Roland Straller mit seiner neuen Serie HUMAN ANIMALS widergespiegelt. So zeigen die Arbeiten unter anderem, wie es wäre, wenn wir Menschen von Tieren so behandelt werden würden, wie wir sie behandeln. Neben FineArt Prints seiner digitalen Zeichnungen werden auch Bleistiftskizzen gezeigt.

Im Außenbereich erwartet das Publikum die 6m hohe kinetisch balancierte Skulptur „Gleichgewicht“ des Metallkünstlers Franz Albert. Fragen nach Ausgleich und Balance in einer aus den Fugen geratenen Welt werden zeitkritisch neu verhandelt.
Die Arbeiten werden den BesucherInnen auf einem abwechslungsreichen Rundgang durch den historischen 53 Meter hohen Wasserturm gezeigt. Die Aussichtsplattform “Ufosection” mit Blick auf das Lichtermeer der Städte Ludwigshafen und Mannheim bietet ein zusätzliches Highlight und eine Verschnaufpause zwischen den nicht immer leicht verdaulichen Kunstwerken.

Zum Verweilen in der Lounge läd die Musikerin Mareeya zusammen mit ihrer Band und einem Sound zwischen Soul, R’n’B, Pop und Jazz ein.

20. April 2013 • ab 19 – 02 Uhr kulTurm Rollesstrasse 14 67063 Ludwigshafen

KulTurm
Rollesstrasse 14
67063 Ludwigshafen

Getagged mit: , , , , , ,
Ein Kommentar zu “Lange Nacht der Museen Ludwigshafen, KulTurm
  1. Inula Wolter sagt:

    Hallo Hartmut, ich gratuliere herzlichst zur neuen Ausstellung und wünsche mir – da ich selber nicht hinfahren kann – hier ein paar schöne Bilder aus der Ausstellung. Danke, Inula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.