Feuerfieber – Roman von Hilal Sezgin

Für Hilal Sezgins neuen Roman „Feuerfieber“ habe ich das Cover gestaltet. Ich kann das Buch nur wärmsten empfehlen! Mit dem Kauf eines Buchs unterstütz Ihr Hilals inzwischen sehr alt gewordenen Schafe.  Noch bis Ende Juni ist das Buch über Hilals Crowdfunding-Campagne erhältlich:

https://www.startnext.com/weisse-schnuten

Hilal Sezgin über den Roman:

„Der Roman „Feuerfieber“ ist nicht mein erster Roman, aber doch mein erster Tierrechtsroman, in dem sämtliche Hauptfiguren engagierte Tierrechtler*innen sind, so dass unsere Weltsicht in dieser Erzählung einmal als normal gelten darf und Veganer*innen kein Kuriosum sind 😉 Es geht um Freundschaft und politischen Aktivismus, darum, wie mensch manchmal fast an der Welt verzweifelt und wie viel Veränderung mensch sich erhoffen darf.

Der Roman wird nicht in einem Verlag erscheinen, sondern wird nur hier per Crowdfunding angeboten! Er umfasst ca 320 Seiten, das Cover wurde von dem Künstler Hartmut Kiewert in liebevoller Kleinarbeit ausgetüftelt, und alle anderen Tätigkeiten – vom Lektorat zum Korrektorat, vom Satz bis zum Versand – wurde/wird von Freund*innen ehrenamtlich zugunsten der Schafe geleistet. Echte vegane Teamarbeit also, worüber ich mich wahnsinnig freue!

Über den Inhalt sei zumindest so viel verraten: Tag für Tag engagieren sich Jayan und Uta für die Befreiung der Tiere. Oder vielmehr: Nacht für Nacht, denn sie filmen im Innern von Mastställen, um ihre Mitmenschen aufzurütteln. Doch die wollen bekanntlich gar nicht so dringend aufgerüttelt werden, und die Beharrlichkeit des Unrechts kann ziemlich frustrieren. Da beschert das Schicksal Jayan und Uta einen unerwarteten Verbündeten: einen echten, uralten, feuererprobten Drachen. Nachts mit einem Drachen um die Häuser zu ziehen, ist ein Erlebnis für sich… Aber so ein Drache ist gar nicht so einfach im Handling, wie man zunächst annehmen möchte. Er hat seinen eigenen, messingfarbenen Kopf, noch dazu manchmal Landeschwierigkeiten – und vegan ist er auch nicht!

Der Roman ist eigentlich für Erwachsene geschrieben, kann aber sicher auch von Jugendlichen ab 12 Jahren gelesen werden.“