ANIMAL TRANSITION

Vom 07. Juni bis 16. August 2020 stelle ich zusammen mit der Bildhauerin Dana Meyer in der Städtischen Galerie Ehingen aus.


Hartmut Kiewert, „No Cars Go“, 2020, Öl auf Leinwand, 190 x 260 cm

Kühe und Schweine eigenen sich den Stadtraum an, Rieseninsekten zeugen von bisher unentdeckten Inseln, überdimensionale Füchse machen den Jäger zum Gejagten und Nutztiere werden zu Gefährten und Komplizen.Die Malerei von Harmut Kiewert und die Stahlplastiken von Dana Meyer greifen das Chimärhafte zwischen Mensch und Tier auf und geben dem Verhältnis von Mensch und Tier einen neuen Raum. Tierische Übergänge und tierliche Umbrüche verschränken sich zu einer Animal Transition.


Dana Meyer, „Scheuklappen“, 2018, Stahl geschmiedet, geschweißt, 62 x 33 x 75 cm

Hartmut Kiewert (geb.1980) gibt In seinen einfühlsamen, lebensvollen Gemälden so genannten „Nutztieren“ ihre Persönlichkeit, Würde und Daseinsfreude zurück, indem er sie aus der qualvollen Existenz als lebendige Milch- und Fleischmaschinen entrückt und sie als Gefährten auf Augenhöhe in unserer Alltagswelt zeigt.

Dana Meyer (geb. 1982) setzt Mensch und Tier in eine enge Wesensverwandschaft. Die geschmiedeten und geschweißten Stahlplastiken beeindrucken durch einen ausdrucksstarke Charakter und eine ungeheure Präsenz, die sie vor innerer Kraft vibrieren lässt. Dana Meyer entlockt somit dem harten Stahl feinste Gefühlsregungen und vertraute Lebenslinien.

Die beiden Leipziger Künstler*innen verkörpern in herausragender Weise, was die Kunst aus dieser Stadt international berühmt gemacht hat: Ausdrucksvoller Realismus und handveredelte Meisterschaft in Verbindung mit frischen Ideen und einem ungewohnten Blick auf unsere Welt.

 

Ausstellungsdauer
07. Juni – 16. August 2020

Ort
Städtische Galerie Ehingen
Tränkberg 9
89584 Ehingen

Öffnungszeiten
Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr

 

ANIMAL UTOPIA II / Galerie KK Klaus Kiefer, Essen

Die Galerie ist ab dem 28.04. wieder geöffnet.
Bitte beachten Sie die vorläufig reduzierten Öffnungszeiten: 

Dienstag bis Freitag, 12 – 18 Uhr, Samstag 11 – 14 Uhr

 

HINWEIS: Wenn Du das Video abspielst, wird eine Verbindung zum YouTube-Server / Google aufgebaut.

Vom 20. März 2020 bis open end zeigt die Galerie KK Klaus Kiefer unter dem Titel ANIMAL UTOPIA II eine Einzelausstellung mit meiner Malerei.

Unser Verhältnis zu Tieren ist zutiefst ambivalent. Während wir den einen gleichsam den Status von Familienmitgliedern zugestehen, verschließen wir die Augen vor dem Leid der anderen, denen wir die Rolle als Lieferanten von Nahrung und Kleidung zugewiesen haben. Diese willkürliche Einteilung in Haus- und Nutztiere hebt Hartmut Kiewert in seinen Bildern auf und entwirft in malerisch großartigen Szenarien die Utopie eines neuen Mensch-Tier-Verhältnisses. Da tauchen Kühe, Schweine oder Hühner ganz selbstverständlich in unserer Alltagswelt auf, bevölkern Straßen und Einkaufszentren oder nehmen auf unseren Sofas Platz. Da picknicken Menschen und Tiere gemeinsam und entspannt in surrealistischen Landschaften, während im Hintergrund die Ruinen von Fleischfabriken, Mastanlagen und Schlachthöfen langsam zerfallen. Regelmäßig porträtiert der Künstler aber auch einzelne Tierpersönlichkeiten, die er bei Aufenthalten auf Lebenshöfen kennenlernt. So manche finden sich dann in seinen großen Szenarien wieder. Hartmut Kiewert ruft in seinen Bildern den Betrachter auf, eine andere Perspektive einzunehmen und Tiere als das zu begreifen, was sie sind – soziale, leidensfähige Individuen wie wir.


Hartmut Kiewert, »Picknick III«, 2019, Öl auf Leinwand, 120 x 150 cm

 

Eröffnung
20. März 2020, 18 Uhr

Ausstellungsdauer
20. März bis open end

Ort
Galerie KK Klaus Kiefer
Rüttenscheider Str. 56
D-45130 Essen

Öffnungszeiten
Di. – Fr.: 12 – 18 h
Sa.: 11 – 14h
Montags geschlossen

 

Feuerfieber – Roman von Hilal Sezgin

Für Hilal Sezgins neuen Roman „Feuerfieber“ habe ich das Cover gestaltet. Ich kann das Buch nur wärmsten empfehlen! Mit dem Kauf eines Buchs unterstütz Ihr Hilals inzwischen sehr alt gewordenen Schafe.  Noch bis Ende Juni ist das Buch über Hilals Crowdfunding-Campagne erhältlich:

https://www.startnext.com/weisse-schnuten

Hilal Sezgin über den Roman:

„Der Roman „Feuerfieber“ ist nicht mein erster Roman, aber doch mein erster Tierrechtsroman, in dem sämtliche Hauptfiguren engagierte Tierrechtler*innen sind, so dass unsere Weltsicht in dieser Erzählung einmal als normal gelten darf und Veganer*innen kein Kuriosum sind 😉 Es geht um Freundschaft und politischen Aktivismus, darum, wie mensch manchmal fast an der Welt verzweifelt und wie viel Veränderung mensch sich erhoffen darf.

Der Roman wird nicht in einem Verlag erscheinen, sondern wird nur hier per Crowdfunding angeboten! Er umfasst ca 320 Seiten, das Cover wurde von dem Künstler Hartmut Kiewert in liebevoller Kleinarbeit ausgetüftelt, und alle anderen Tätigkeiten – vom Lektorat zum Korrektorat, vom Satz bis zum Versand – wurde/wird von Freund*innen ehrenamtlich zugunsten der Schafe geleistet. Echte vegane Teamarbeit also, worüber ich mich wahnsinnig freue!

Über den Inhalt sei zumindest so viel verraten: Tag für Tag engagieren sich Jayan und Uta für die Befreiung der Tiere. Oder vielmehr: Nacht für Nacht, denn sie filmen im Innern von Mastställen, um ihre Mitmenschen aufzurütteln. Doch die wollen bekanntlich gar nicht so dringend aufgerüttelt werden, und die Beharrlichkeit des Unrechts kann ziemlich frustrieren. Da beschert das Schicksal Jayan und Uta einen unerwarteten Verbündeten: einen echten, uralten, feuererprobten Drachen. Nachts mit einem Drachen um die Häuser zu ziehen, ist ein Erlebnis für sich… Aber so ein Drache ist gar nicht so einfach im Handling, wie man zunächst annehmen möchte. Er hat seinen eigenen, messingfarbenen Kopf, noch dazu manchmal Landeschwierigkeiten – und vegan ist er auch nicht!

Der Roman ist eigentlich für Erwachsene geschrieben, kann aber sicher auch von Jugendlichen ab 12 Jahren gelesen werden.“

art Karlsruhe 2020

Ab dem 13. Februar 2019 ist es wieder soweit: vier Tage lang präsentieren sich über 200 Galerien auf der art KARLSRUHE, der renommierten internationalen Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst. Die Galerie KK Klaus Kiefer wird neben Arbeiten von Michaela Classen, Heike Feddern, Pavel Feinstein, Johannes Grützke, Lilli Hill, Andreas Leißner, Bettina Moras, Bruno Pontiroli, André Schulze, Roland Topor, Michael von Cube und Yongbo Zhao auch Arbeiten von mir zeigen.

Zur Preview am 12.02. als auch am 13.02 werde ich vor Ort sein sein.

Galerie KK, Stand F 22, Halle 3

13. – 16. Februar 2019
Messe Karlsruhe
Messeallee 1
D-76287 Rheinstetten

»Hügel«, 2019, Öl auf Leinwand, 250 x 380 cm

 

ANIMAL UTOPIA – Einzelausstellung im 4D Projektort

Zum Auftakt des neuen Jahres zeigt der BBK LEIPZIG e.V. vom 09. bis 31.Januar 2020 im 4D Projektort unter dem Titel ANIMAL UTOPIA eine Einzelausstellung mit meiner Malerei.

In seinen Bildern entwirft der Leipziger Künstler Szenarien eines gleichberechtigten Zusammenlebens von Menschen und anderen Tieren.

Es gibt zwar weit mehr Schweine, Kühe Hühner und andere so genannte „Nutztiere“ als Menschen in Deutschland, dennoch bekommen wir sie kaum zu Gesicht. Hartmut Kiewert macht diese Tiere auf seinen Gemälden wieder in unserer Alltagswelt sichtbar. Menschen und andere Tiere begegnen sich auf Augenhöhe, Multispezies-Gemeinschaften erobern sich den Stadtraum. Tiere treten als Akteur*innen und Mitgestaltende in Erscheinung und stellen die ihnen zugewiesene Rolle als Ressource für die menschliche Verwertung in Frage.

Seit gut 11 Jahren setzt sich Kiewert mit dem gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnis auseinander und zeigt neue Perspektiven eines anderen, möglichen Mensch-Tier-Verhältnisses auf.

Spätestens seit der Debatte um die Klimakrise ist auch die „Nutztierhaltung“ in den Fokus der Kritik gelangt. Wir müssen unser Verhältnis zu Natur und anderen Tieren grundlegend verändern, ein „weiter so“ zerstört auch unsere eigene Lebensgrundlage. Es ist an der Zeit nicht-anthropozentrische Perspektiven zu entwickeln und die Bedürfnisse anderer Tiere mit zu denken.

 

Im Rahmen der Ausstellung wird am Sonntag, den 26.01.2020 der Soziologe Markus Kurth einen Vortrag zu tierlicher Agency, also Handlungs – und Wirkmächtigkeit nicht-menschlicher Tiere halten.

 

Eröffnung
9. Januar 2020, 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer
10. Januar bis 31. Januar 2020

Ort
4D Projektort, Tapetenwerk Haus B, Lützner Straße 91, 04177 Leipzig

Öffnungszeiten
Di: 13 – 17 Uhr
Mi – Fr: 14 – 18 Uhr
Und nach Vereinbarung (Tel: 015141238043)

Rahmenprogramm
Sonntag, 26.01.2020, 17 Uhr
„Tierliche Agency“
Vortrag von Markus Kurth

Finissage
Freitag, 31.01.2020, 15 Uhr
Konzert mit Gal Levy und Shira Bitan

 

DAS TAPETENWERK TEILT 8.0

Am Freitag, den 15. November 2019 teilen TapetenwerkerInnen und ihre Gäste Räume, Kunst und Kunsterlöse. Ich habe auch ein Bild zur Verfügung gestellt.

DTT unterstützt bildende Künstler*innen und der LMN e.V. fördert junge MusikerInnen – das passt gut zusammen. Nach drei Jahren wurde deshalb aus der Unterstützung eine Kooperation, die auch anderen zugute kommen soll. Seit 2018 können sich Leipziger Vereine und Initiativen mit ihren Projekten um eine Unterstützung aus dem DTT-Auktionserlös bewerben. Die Gelder können jeweils im Dezember des laufenden Jahres bereitgestellt werden.

 


Hartmut Kiewert, „Freinds“, 2018, Lithografie von Zink, 62 x 52 cm

 

2018 ging diese Unterstützung an das Autonome Frauenhaus Leipzig. Der Anteil aus dem DTT-Auktionserlös floss in die Eigenmittel, die für die Förderung der Bädersanierung im Frauenhaus benötigt wurden.In diesem Jahr soll mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) in Wurzen eine Initiative im Leipziger Umland unterstütz werden: „1999 traf sich eine Handvoll Jugendlicher in einer Wurzener Hinterhof-Wohnung und gründete das Netzwerk für Demokratische Kultur. Sie wollten einen geschützten Raum für demokratische Projektideen schaffen … . Mit Ausbau der Obergeschosse zum Tagungs- und Bildungshaus ab 2019 etabliert der Verein ein Demokratiezentrum mit eigenem Seminarprogramm.“

 

Tapentenwerk, Halle C01
Lützner Strasse 91
D-04177 Leipzig
Fr, 15. Nov 2019
ab 17:00 Uhr

Ausstellung + Registrierung der Bieter*innen

ab 19:00 Uhr
Kunstauktion

Begrüßung durch:
Jana Reichenbach-Behnisch, Tapetenwerk
Melanie Haller, Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.
Dr. Steffi Junhold, Vorstand Yehudi Menuhin LMN Leipzig e.V.

Eröffnung durch:
Schirmherrin Ayleena Jung

Auktionatoren:
Marcus Engert, BuzzFeedNews Germany und
Christoph Graebel, NeulandQuartier

Veranstalter:
LEIIK Leipziger Institut für Kommunikation
gGmbH im Tapetenwerk
www.leiik.de

Kunstpreis der Stadt Weilburg

Schon zum fünften Mal in Folge hat die Stadt Weilburg einen Kunstpreis für Malerei ausgeschrieben. Alle Werke der Endrundenteilnehmer*innen werden in der Ausstellung vom 06. Oktober bis 13. Dezember 2019 gezeigt. Auch mein Bild „Ruine VI“ ist im „Kleinen Kabinett“ des Bergbau- und Stadtmuseums der Stadt Weilburg an der Lahn zu sehen.

Ort
Bergbau- und Stadtmuseum, Schlossplatz 1, 35781 Weilburg an der Lahn

Vernissage
Sonntag, 06.10.2019, 11.00 Uhr

Ausstellungsdauer
06.10. – 13.12.2019

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

ab November: Montag – Freitag: 10 – 17 Uhr

Top