Steinbruch 2

Ausstellung im Kunstverein der Stadt Glauchau e.V. mit Arbeiten aus den Lithographie-Werkstätten der HGB Leipzig, HfBK Dresden und Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Unter anderem sind auch zwei Arbeiten von mir aus Studienzeiten zu sehen.

rosa riot, 2008, Zinkografie, 50 x 70 cm
Hartmut Kiewert, „Riot“, 2008, Zinkographie, 50 x 70 cm

Künstler*innen
Werkstatt für Lithografie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig:
Eva Grabeldinger // Fedele Friede // Louis Wuttke // Ellen Kolbe // Kazuki Koga, Gregor Beiwl // Ofra Ohana // Christian Bald // Johannes Unger // Nick Horter // Gesa Foken // Jean Drache

Werkstatt für Lithografie der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden:
Ana Pireva // Sarah Steuer // Youngmin Lee // Luise Lena Kleuser // Lea Tofahrn // Emiel Donath // Fabian Stark // Jannik Schindler // Borsten Batzk

Werkstatt für Lithografie der Hochschule Burg Giebichenstein Halle:
Bianca Strauch // Alvaro Terrones // Torsten Enzio Richter // Hartmut Kiewert // Christine Pilkenrodt // Simon Malinowsky

Eröffnung
04. Mai mit Podiumsgespräch mit ausstellenden Künstler*innen und Oliver Kossack.
Musik: Steffi und Latschesar Kauer

Ort
Kunstverein der Stadt Glauchau art gluchowe e.V.
Schloßplatz 5a
08371 Glauchau

Ausstellungsdauer
04. Mai – 18. Juni 2023

Öffnungszeiten
Di – Fr: 11 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertag: 14 – 17 Uhr


laufende und kommende Ausstellungen


16.03. – 18.08.2024
MULTISPECIES FUTURES*
Einzelausstellung, Zitadelle, Berlin

02.05. – 31.08.2024
ACCROCHAGE
Galerie KK Klaus Kiefer, Essen

05.05. – 28.07.2024
Erdung
Cubus Kunsthalle, Duisburg

07.07. – 06.10.2024
Bitte zu Tisch!
Museum Villa Rot, Burgrieden-Rot

26.09. – 31.10.2024
Start Sniffing
Kunsthalle Exnergasse, Wien

03.10.2024 – 02.03.2025
Hello Nature. Wie wollen wir zusammen leben?
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

24.10.2024 – 06.04.2025
Verrückt nach Fleisch
Museum Brot und Kunst, Ulm

Herbst 2024
MULTISPECIES FUTURES*
Einzelausstellung, Galerie KK Klaus Kiefer, Essen

»

„Es geht darum, ein neues Zusammenleben mit den anderen Spezies zu ermöglichen. Und die Hoffnung lautet, dass da, wo man alte Formen des Unrechts weglässt, neue Formen eines besseren Miteinanders von Menschen und Tieren entstehen.

― Hilal Sezgin